Tarifhaus Datenautomatik deaktivieren & abschalten: So geht’s

0
Tarifhaus Datenautomatik

Tarifhaus Datenautomatik

Die Tarifhaus Handyverträge werden nach Bestellung zunächst mit voreingestellter Datenautomatik ausgeliefert. Vertragspartner bei den monatlich kündbaren Tarifen ohne Mindestlaufzeit ist aber nicht Tarifhaus selbst, sondern O2/Telefónica. Aus diesem Grund muss die Datenautomatik auch hier gekündigt werden. Wie das abschalten geht und welche Kosten für zusätzliches Datenvolumen anfallen können erfahren Sie im folgenden Artikel.

Deaktivierung per Hotline oder über das „Mein o2“ Kundenportal

Um die Tarifhaus Datenautomatik abschalten zu lassen bestehen laut Anbieter zwei Möglichkeiten. Vermeintlich am schnellsten und bequemsten ist die Deaktivierung über die O2 Kundenhotline (Service-Telefonnummer: 089/787979400). Hier müssen Sie lediglich Kundennummer und ihre bei der Bestellung selbst fest gelegte persönliche Kunden-Kennzahl parat halten. Um unnötige Wartezeiten bei der in letzter Zeit regelmäßig überlasteten O2 Hotline zu vermeiden empfehlen wir die Abschaltung der Tarifhaus Datenautomatik über das „Mein o2“ Serviceportal.

Tarifhaus o2 Datenautomatik deaktivieren

Tarifhaus Datenautomatik über „Mein o2“ Kundenportal deaktivieren

Hierzu müssen Sie sich nach vorheriger Registrierung unter Mein O2 einloggen. Der Loginname entspricht ihrer Handynummer, das Passwort kann bei der Registrierung selbst gewählt werden. Im Menü muss anschließend der Punkt „Tarif & Optionen“, gefolgt vom Reiter „Vertrag verwalten“ (befindet sich rechts oben, siehe Bild) ausgewählt werden. Nach einem weiteren Klick auf Datenautomatik erscheint die oben abgebildete Seite. An dieser Stelle muss nur noch das Häkchen vor dem Text „Ich möchte die Datenautomatik unwiderruflich deaktivieren“ gesetzt und die Aktion anschließend über die Schaltfläche „Datenautomatik deaktivieren“ bestätigt werden.

Nachdem die Einstellung erfolgreich übernommen wurde erhalten Kunden von O2/Tarifhaus eine entsprechende Bestätigung per SMS. Eine sofortige Abschaltung der automatischen Datenaufladung dürfen Kunden aber wohl nicht erwarten. Vertragspartner O2 spricht statt dessen von einer Bearbeitungsdauer von 1-2 Werktagen.

Diese Kosten können bei Tarifhaus für zusätzliches Datenvolumen anfallen

Nachdem das im gebuchten Allnet Flat Vertrag enthaltene Highspeed-Inklusivvolumen aufgebraucht ist, greift bei Tarifhaus zunächst die voreingestellte Datenautomatik. Hierbei wird automatisch bis zu drei Mal im Monat ein Datenupgrade mit 250 Megabyte gebucht. Jede der maximal drei Aufladungen kostet dabei 3 Euro, so dass pro Monat Zusatzkosten von maximal 9 Euro, neben der eigentlichen Tarifgrundgebühr, entstehen können. Über jede Datenvolumen-Erweiterung werden Kunden per SMS informiert. Das zusätzlich aufgeladene Datenvolumen können Kunden mit der maximal möglichen Geschwindigkeit des jeweils bestellten Handytarifs (21,1 MBit/s oder 50 MBit/s) versurfen. Nachdem das reguläre sowie das zusätzlich aufgeladene Datenvolumen aufgebraucht ist erfolgt bei O2 bzw. Tarifhaus eine Drosselung der Internet Geschwindigkeit auf 32 KBit/s. Weitere Gebühren fallen hierfür nicht mehr an. Mit Beginn des nächsten Monats bzw. Abrechnungszeitraums wird die Drosselung automatisch wieder aufgehoben.

Wer die Tarifhaus Datenautomatik bereits deaktiviert hat muss nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens aber keine Angst haben nicht mehr schnell im Internet surfen zu können. Um die 32 KBit/s Drosselung aufzuheben können Kunden in diesem Fall ein per SMS angebotenes Daten-Upgrade manuell aktivieren (ohne automatisches oder dauerhaftes Abo).

Beitragsbewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bislang keine Bewertungen)

Loading...
Beitrag teilen

Deine Meinung ist gefragt. Welche Erfahrungen hast Du gemacht?